Zu Gast bei Hitradio SKW

Redakteurin Susanne Trotzki befragt Verbandsvorsteher Peter Sczepanski in „Der Morgen“

Königs Wusterhausen, 10. Januar 2019 - In der Sendung „Der Morgen“ sprach Redakteurin Susanne Trotzki am 10. Januar 2019 mit Verbandsvorsteher Peter Sczepanski auf Hitradio SKW. Im Gespräch resümierten sie zunächst das vergangene Jahr. „2018 war ein gutes Jahr für den MAWV. Wir haben unsere Aufgaben erfüllt und uns weiterentwickelt“, sagt Sczepanski rückblickend. Mit den Kommunen beschritt der Verband neue Wege, war zu Gast in Gemeindevertretersitzungen und Stadtverordnetenversammlungen sowie für die Abgeordneten als Ansprechpartner präsent. Besonders erwähnte er den heißen Sommer, in dem die Region zuverlässig mit Trinkwasser versorgt werden konnte, obwohl die Wasserwerke mit der geförderten Wassermenge einen Rekordwert erreichten. „Die Verbandsversammlung vor Weihnachten brachte für uns wichtige Entscheidungen zum Thema Anschlussbeiträge. Im Ergebnis haben wir ab dem 1.1.2019 neue Gebühren eingeführt und Klarheit schaffen können“, so Sczepanski weiter. Der Jahreswechsel war arbeitsreich, und auch das neue Jahr begann umtriebig.

Befragt nach einem Ausblick auf 2019 berichtete Sczepanski von einem Investitionsvolumen in Höhe von 12,9 Millionen Euro, das der Verband vorgesehen hat, um die wasserwirtschaftlichen Anlagen auf dem Stand der Technik zu halten, um Rohrschäden weiter zu reduzieren und die Qualität des Trinkwassers zu sichern. Größere Maßnahmen an wie die Erneuerungen in den Wasserwerken, von Trinkwasserbrunnen sowie einer großen Versorgungsleitung in Schulzendorf liegen ebenfalls an. Daneben hob Sczepanski die Photovoltaikanlage hervor, die auf dem Wasserwerk Eichwalde gebaut wird und dann das Wasserwerk versorgt. Hierdurch werden jährlich ca. 66 Tonnen CO2 eingespart. Für das erste Quartal hat der MAWV eine Kundenbefragung geplant.

Am 8. Januar lud der Verband zum Pressefrühstück und gab Auskünfte über seine Vorhaben. Einen Tag später trafen sich die Bürgermeister mehrerer Kommunen und Verbandsmitglieder um einen Meilenstein als symbolische Landmarke zum Auftakt des Jubiläumsjahres einzuweihen. Ebenfalls ein Ereignis, für das 2019 steht. Seit 25 Jahren versorgt der MAWV die Menschen in der Region mit Frischwasser und entsorgt das Schmutzwasser – mittlerweile für 18 Kommunen auf einer Fläche von 708 km2. Der Höhepunkt des Jubiläums wird das Wasserfest am 10. Mai 2019 im Wasserwerk Eichwalde sein.


Katja Klinner 
Öffentlichkeitsarbeit

Zurück