Wichtige Kundeninformation: Nutzungseinschränkung des Trinkwassers muss erweitert werden

Geringfügige bakterielle Verunreinigung in einem Teilbereich des Trinkwasserrohrnetzes Königs Wusterhausen sowie in der Kernstadt Mittenwalde und folgenden Ortsteilen: Gallun, Schenkendorf und Telz

Das Trinkwasser weist weiterhin geringfügige bakterielle Verunreinigungen auf. Durch aktuelle
Befunde wurde festgestellt, dass auch Teilbereiche in Mittenwalde betroffen sind. Es wurden
Coliforme Bakterien und vereinzelt Enterokokken festgestellt. Die Ursache konnte noch nicht ermittelt werden.

Eine Verunreinigung durch Abwässer kann aktuell ausgeschlossen werden.

Abwehrgeschwächte Personen (akute Krebserkrankung, Immunschwäche) und Kinder unter 2 Jahren könnten jedoch gefährdet sein. Eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit für die Normalbevölkerung ist weitestgehend nicht zu befürchten.

Zur Vorsorge wird auf Anordnung durch das Gesundheitsamt für den Landkreis Dahme- Spreewald folgende Verbraucherinformation für den Bereich „Neubaugebiet“ Königs Wusterhausen (westlich der Cottbuser Straße, südlich des Nottekanals, nördlich der Schütte-Lanz-Straße) sowie für die Kernstadt Mittenwalde und die Ortsteile Gallun, Schenkendorf und Telz gegeben.

Alle Personen sollen das Wasser nur abgekocht trinken. Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Wasser oder Flaschenwasser.

Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.

Das Wasser kann jedoch uneingeschränkt zum Duschen, Wäschewaschen und Geschirrabwaschen benutzt werden.

Eine Übersicht aller von dieser Anordnung betroffenen Straßen in der Stadt Königs Wusterhausen und Mittenwalde finden Sie unter www.mawv.de.

Wir informieren Sie, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist. Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

Falls Sie Fragen haben, rufen Sie uns an:

Hotline der DNWAB im Auftrag des MAWV: 03375 25 686 52

Gesundheitsamt in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr: 03375 26-2145

in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr:
Frau Dr. Schumann (0173- 72 14 537)
Frau Reise (0172- 25 43 414)

Zurück