Warnung vor falschem Rohrreiniger

Königs Wusterhausen, 08. 03. 2016  – Grundstücksbesitzer, insbesondere ältere Menschen, werden zurzeit im Verbandsgebiet durch einen „falschen Rohrreiniger“ an der Haustür aufgesucht. Gegenüber den Grundstückseigentümern behauptet diese Person, im Auftrag des Wasserzweckverbandes den Schmutzwasserhausanschluss zu überprüfen. Nach der Untersuchung wird dann in der Regel festgestellt, dass die Rohre ziemlich verstopft sind und eine professionelle Reinigung zwingend und sofort erforderlich sei. Für die vermeintliche Dienstleistung kassiert der unseriöse Geschäftemacher dann 1000 bis 1400 €.

Der Märkische Abwasser- und Wasserzweckverband macht darauf aufmerksam, dass Fachunternehmen, die im Verbandsgebiet „im Auftrag des Verbandes“ handeln, eine entsprechende Beauftragung vom MAWV oder der Betriebsgesellschaft DNWAB vorweisen können. Ohne Angebot, Terminabsprache oder Nachweis der Beauftragung durch den Wasserverband sollten „falsche Rohrreiniger“ grundsätzlich nicht ins Haus gebeten werden.

„Wenn von uns beauftragte Unternehmen oder Mitarbeiter Kanalarbeiten auf einem privaten Grundstück erledigen, gibt es eine vorherige Anmeldung, die Kollegen können sich ausweisen und vor allem, es wird niemals Bargeld an der Tür verlangt“, macht der Technische Leiter des MAWV, Falko Börnecke aufmerksam.

Im Zweifelsfall sollten Grundstükseigentümer vor Einwilligung in eine Reinigung des Hausanschlusses den Verband oder die Betriebsführungsgesellschaft DNWAB mbH unter 0 33 75/25 68 0 konsultieren.

Falko Börnecke
Technischer Leiter, MAWV

Zurück