Trinkwasser wieder in Ordnung

Gesundheitsamt hebt teilweises Abkochgebot wieder auf

Königs Wusterhausen, 16. Juli 2019

In den vergangenen Wochen hatte das Gesundheitsamt des Landkreises Dahme-Spreewald in Teilen der Stadt Königs Wusterhausen ein teilweises Abkochgebot ausgesprochen. Die Ursache dafür war ein Rohrschaden im Frühjahr. Die Behebung dieses Schadens durch eine Fachfirma erfolgte nicht fachgerecht. Im Ergebnis einer obligatorischen Untersuchung der Trinkwasserqualität wurde dann festgestellt, dass ein Grenzwert der Trinkwasserverordnung nicht eingehalten wurde. Daraufhin sprach das Gesundheitsamt ein so genanntes teilweises Abkochgebot aus.

Aufgrund der nunmehr mehrfach festgestellten wieder einwandfreien Trinkwasserqualität, wurde dieses teilweise Abkochgebot jetzt aufgehoben. Alle betroffenen Haushalte wurden per Briefeinwurf über die Aufhebung informiert.

„Trinkwasser ist das bestuntersuchte Lebensmittel in Deutschland. Das ist gut so. Wir sind froh, wieder überall in Königs Wusterhausen Trinkwasser in bester Qualität und entsprechend den Anforderungen der Trinkwasserverordnung zur Verfügung stellen zu können.“, kommentiert Peter Sczepanski, Verbandsvorsteher des MAWV.

Melina Schniegler-Dagge
Öffentlichkeitsarbeit

Zurück