Abkochgebot aufgehoben

Trinkwasser unbedenklich genießbar

Königs Wusterhausen, 14.02.2017 – In der Stadt Königs Wusterhausen ist das für die Scheederstraße zwischen Am Amtsgarten und Hermann-Voigt-Straße sowie für die Hermann-Voigt-Straße 15 bis 34 (Kreuzungsbereich Scheederstraße in Richtung Nottekanal) vorsorglich ausgesprochene Abkochgebot aufgehoben. Die bei einer Qualitätskontrolle im Trinkwasser festgestellte und in einem Speziallabor untersuchte bakterielle Verunreinigung ergab, dass es sich bei den Keimen um nicht gesundheitsgefährdende Umweltkeime handelt. Das Gesundheitsamt für den Landkreis Dahme-Spreewald hat daher das Trinkwasser in diesem Netzbereich zur allgemeinen Nutzung wieder freigegeben. Die betroffenen Haushalte wurden informiert. „Wer Trinkwasser genießt, soll dies ohne Bedenken tun. Wir kontrollieren die Trinkwasserqualität im Interesse unserer Kunden. Für die Unannehmlichkeiten des Abkochgebotes bitten wir um Verständnis“, kommentiert Peter Sczepanski.

Peter Sczepanski
Verbandsvorsteher

Verbraucherinformation Aufhebung Abkochgebot

Verbraucherinformation Aufhebung Abkochgebot (135,1 kB)

Zurück