Gleichbehandlung aller Beitragszahler beim MAWV

Der MAWV beschreitet neue Wege und schafft Gleichbehandlung unter den Beitragszahlern im gesamten Verbandsgebiet. Insgesamt werden 35 Mio. Euro zurückerstattet.

In der Verbandsversammlung des MAWV beschlossen die Mitglieder eine Neuberechnung von bereits gezahlten Anschlussbeiträgen ab dem 1. Januar 2015.

Sollte das Satzungsrecht und die Beitragskalkulationen des MAWV durch das Verwaltungsgericht Cottbus bestätigt werden, wird der MAWV ab 1. Januar 2015 eine Neuberechnung von Anschlussbeiträgen im Schmutzwasser und Trinkwasser durchführen.

In der Regel wird diese Neuberechnung zu einer Rückerstattung von bereits gezahlten
Anschlussbeiträgen führen.

Insgesamt rechnet der Verband mit Rückerstattungen an seine Kunden in Höhe von insgesamt ca. 35 Mio. Euro.

Die Neuberechnung soll im gesamten Verbandsgebiet im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Dazu sind mehr als 40.000 Grundstücke neu zu betrachten und die entsprechenden überarbeiteten Bescheide zu erlassen.

Im Ergebnis soll damit eine Gleichbehandlung der Beitragszahler, unabhängig ob Alt- oder Neuanschließer, erreicht werden.

Grundstückseigentümer müssen für eine Neuberechnung keinen Antrag stellen.

Weitere Informationen zu diesem Thema werden vom MAWV Anfang 2015 herausgegeben.

Zurück