Brandenburgische Wasserakademie gegründet

Schönefeld – Sieben Gründungsmitglieder haben am Mittwoch, 14. Oktober 2015 in Schönefeld die „Brandenburgische Wasserakademie e.V.“ ins Leben gerufen. Die Gründungsversammlung hat mit der Wahl eines Vorstandes Peter Sczepanski zum Präsidenten und Hans-Reiner Aethner zum Vizepräsidenten des Vereins bestimmt. „Der Brandenburgische Wasserakademie e.V. hat sich Volks- und Berufsbildung, Förderung von Natur- und Umweltschutz sowie Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Siedlungswasserwirtschaft auf die Fahnen geschrieben“ erläutert Peter Sczepanski den Zweck der Akademie, deren Mitglieder natürliche und juristische Personen werden können. „Wasserthemen haben einen regionalen Ursprung, weshalb wir die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Mitgliedern im Verein groß schreiben.“

Logo der Brandenburgischen Wasserakademie

Im Mittelpunkt des Vereinslebens steht die Förderung und Durchführung einer wissenschaftlich theoretischen und praktisch berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften. Die Akademie will hierfür eng mit Institutionen der beruflichen Weiterbildung, Universitäten und Fachhochschulen mit wasser- und abwasserwirtschaftlicher Ausrichtung zusammen arbeiten, was durch Austausch von Erfahrungen, Programmen und Dozenten bewerkstelligt werden soll.

„Mit der Akademie fördern wir das bürgerschaftliche Engagement“, sagt der Präsident. „Experten, die mit Wasser- und Abwasserthemen verbunden sind, brauchen den gesellschaftlichen Diskurs zu Umwelt, Raumordnung und Siedlungswasserwirtschaft sowie Gewässermanagement.“  Zudem bietet der dem Gemeinwohl verpflichtete Verein Mitgliedern und Nichtmitgliedern eine kommunikative Plattform bei der Umsetzung des Leitbildes der zukunftsfähigen Wasserwirtschaft im Land Brandenburg.

Peter Sczepanski
Präsident Brandenburgische Wasserakademie

www.wasserakademie.de

Zurück