Mobile Entsorgung ab 2018

Neue Gebühren, Entsorgungsgebiete und Fachunternehmen

Königs Wusterhausen, 21.12.2017 - Ab dem 01.01.2018 gibt es neue Modalitäten bei der mobilen Entsorgung. Der MAWV hat für die Entsorgung von Abwasser aus abflusslosen Gruben und nicht separierten Klärschlamm aus Kleinkläranlagen Fachunternehmen bestimmt und mehrere Ortsteile in Entsorgungsgebiete zusammengefasst, in denen nur noch ein Entsorger in Anspruch genommen werden kann. Eine Übersicht zu Gebieten, Fachentsorger und Gebühren des MAWV finden Sie hier.

Procedere
Als GrundstückseigentümerIn vereinbaren Sie mit Ihrem Entsorger einen Termin oder einen Entsorgungszyklus. Planen Sie, Ihr Grundstück unmittelbar nach dem 01.01.2018 entsorgen zu lassen, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der Fachfirma in Verbindung. Am Abrechnungsprocedere ändert sich nichts. Sind Sammelgrube oder Kleinkläranlage geleert, erhalten Sie eine Entsorgungsbestätigung, die dem Verband für die Erstellung des Gebührenbescheides dient, der Ihnen als Geührenpflichtigen übersandt wird. Sie erhalten keine Rechnungen vom Entsorgungsunternehmen, sondern einen Gebührenbescheid vom MAWV.

Gebühren
Im Norden des MAWV gelten ab dem 01.01.2018 entsprechend der 5. Änderungssatzung zur Schmutzwassergebührensatzung in mobilen Entsorgungsgebieten neue Gebühren.

Bis zur Einführung der neuen Regelung und auch danach stehen Ihnen die MAWV Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Verfügung.

Ab 2018 gibt es neue Modalitäten für die mobile Entsorgung im MAWV Verbandsgebiet

Zurück