Zum Inhalt oder zur Navigation

Sonnenpower-eine gute Entscheidung

Königs Wusterhausen, Erstes Fazit zur Photovoltaikanlage in Eichwalde

In den letzten Wochen ging es steil bergauf. 75.000 kWh wurden mit Stand 15.07.2021 erzeugt. „Damit könnten wir z. B. 75.000 Kuchen backen oder 75.000 Ladungen Wäsche bei 60 Grad waschen.“  sagt Peter Sczepanski, Verbandsvorsteher des MAWV. Als die Anlage im Februar dieses Jahres an den Start ging, waren alle gespannt wieviel Energie tatsächlich produziert wird und vor allem wieviel CO² der Verband einsparen kann, denn der Klimaschutz ist ein erklärtes Ziel des MAWV.
„Für uns ist es das A und O verantwortungsvoll mit den Ressourcen und der Umwelt umzugehen,“ sagt Peter Sczepanski und freut sich umso mehr, dass die Anlage bisher schon 50 Tonnen CO² eingespart hat.  Die 600 verbauten Module auf dem Dach des Wasserwerkes und über dem Wasserbehälter können ordentlich Sonne einfangen.  „Aber wir haben noch Luft nach oben. Es wäre schön, wenn sich die Zahl zum Ende des Jahres verdoppelt hat.“  meint Peter Sczepanski.

Melina Schniegler-Dagge
Öffentlichkeitsarbeit