Trinkwasserver- und Abwasserentsorger des Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“

  • 2007 wurde der Vertrag über die Ver- und Entsorgung des neuen Airports BER zwischen dem MAWV und dem Flughafenbetreiber abgeschlossen
  • Geplante jährliche Versorgungskapazität: 550.000 m³ Trinkwasser (1. Ausbaustufe)

Wie ein Ritterschlag

Wenn ein regionaler Verband mit der Trinkwasserversorgung und Abwasserableitung für den Bau und den späteren Betrieb eines der größten Flughäfen in Deutschland beauftragt wird, dann gleicht das schon einem Ritterschlag. Der MAWV hat gemeinsam mit seiner Betriebsführungsgesellschaft DNWAB diese Ehre und auch Bürde bisher mit Bravour gemeistert.

Termingemäß wurde bereits im Jahr 2007 mit der Umverlegung von 26 km Rohrleitungen größerer Dimensionen und der dazugehörigen Anlagen in einem Wertumfang von 20 Mio. Euro Baufreiheit für die neuen Start- und Landebahnen geschaffen.

Das Wasserwerk Eichwalde als Hauptversorger des Airports erhielt modernste Technik. Planmäßig wuchs die wassertechnische Infrastruktur im Umfeld des Flughafens in Schönefeld, wobei die richtige Dimensionierung der Anlagen oft einem Tanz auf dem Hochseil glich.

Erschließungsleistungen

Jahr Leistung
2002 erste vorbereitende Maßnahmen
Wasser-Infrastruktur für die Umsiedlung der 350 Einwohner von Diepensee nach Deutsch Wusterhausen
Rückbau der Netze und der Kläranlage Diepensee
2010 Trink- und Schmutzwassererschließung des neuen Protokollflughafens in Schönefeld
2009 Bau von Trinkwasserversorgungsleitungen in Länge von 2,3 km zum neuen Gewerbegebiet auf den Flächen der ehemaligen Ortslage Kienberg, Aufwand: 1,3 Mio. Euro
Bau von Abwasserdruckrohrleitungen zum neuen Gewerbegebiet im Bereich der ehemaligen Ortslage Kienberg, Länge: 2,3 km, Aufwand: 0,6 Mio. Euro
Baubeginn von Trinkwasserhauptleitungen DN 400 zur Stabilisierung der Trinkwasserwasserversorgung im Bereich der im Bau befindlichen Hans-Grade-Allee, Länge: 1,4 km, Aufwand: 0,6 Mio. Euro
Bau von Schmutzwasserkanälen im gleichen Bereich, Länge: 1,4 km, Aufwand: 0,3 Mio. Euro
Beginn des 1. Bauabschnitts der östlichen Abwasserdruckrohrleitung DN 300/500 von Kienberg zur Kläranlage Waßmannsdorf, Länge: 1,7 km, Aufwand: 0,9 Mio.Euro
2008/2009 Umverlegungen von Leitungen für Trink- und Schmutzwasser im Zusammenhang mit den neuen Fernbahn- und S-Bahn-Trassen zum BER, Einbau von Schutzrohren für Leitungsquerungen, Aufwand: ca. 1 Mio. Euro
2007 Umverlegung einer Abwasserdruckrohrleitung DN 700 auf einer Länge von 6,6 km, Aufwand: 10,6 Mio. Euro
2006 Beginn der Umverlegung für die DN 600er Trinkwasserleitung auf einer Länge von 6,2 km, Aufwand: 8,2 Mio. Euro
Ver- und Entsorgungsnetz für 180 Container der Baustelleneinrichtung, 175 m³ Trinkwasser pro Stunde

Leistungen im Umfeld des Flughafens

Jahr Leistung(en)
2010 Planungen für die Erschließung (Trink- und Schmutzwasser) des neuen Geländes der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) in Selchow
2009 Baubeginn von Trinkwasserhauptleitungen DN 400 zur Stabilisierung der Trinkwasserwasserversorgung im Bereich der im Bau befindlichen Hans-Grade-Allee, Länge: 1,4 km, Aufwand: 0,6 Mio. Euro
Bau von Schmutzwasserkanälen im gleichen Bereich, Länge: 1,4 km, Aufwand: 0,3 Mio. Euro
weitere Ausbau der Hans-Grade-Allee zum Autobahnanschluss Schönefeld-Nord, Bau einer Abwasserdruckleitung, eines Abwasserpumpwerkes, einer Trinkwasserhauptleitung und diverser Trinkwasserversorgungsleitungen
Auswechseln der Trinkwasserleitungen und Abwasserkanäle in Schönfeld zwischen dem Schwalben- und Schützenweg auf einer Länge von 1,5 km
Insgesamt sind rund 600 ha Gewerbegebiete zu erschließen
2007 Trinkwasserver- und Abwasserentsorgungsnetz für die Gebäude an der Hans-Grade-Allee (Rathaus, Grundschule, Hotel)
Abschluss der Erschließung für Rotberg Süd, wo die Bewohner von Kienberg ein neues Zuhause gefunden haben