Wie kann ich mein Wasser testen lassen?

Beeinträchtigungen der Wasserqualität können verschiedene Ursachen haben. Der Wasserversorger trägt die Verantwortung für die in der Trinkwasserverordnung festgelegten Parameter für die Qualität des Trinkwassers bis zum Wasserzähler. Für die individuelle Hausinstallation ist der Hausbesitzer verantwortlich.

Eine Liste der Trinkwasseruntersuchungsstellen des Landes Brandenburg (PDF) gemäß § 15 Abs. 4 TrinkwV 2001 mit ausführlicher Auflistung der Parameter finden Sie hier.

Metall

Belastungen und Verunreinigungen des Leitungswassers resultieren häufig von Wasserrohren, die aus Metall bestehen. Hier wird insbesondere das Stagnationswasser, Wasser, das über einen längeren Zeitraum in den Leitungen der Hausinstallation steht, mit Schwermetallen belastet, da metallische Rohrleitungen chemisch mit Wasser reagieren.

Bakterien und Keime

Die Wasserqualität kann durch Bakterien und Keime beeinträchtigt werden, die an Brüchen, an Haarrissen undichter Verbindungen in das in sich geschlossene Trinkwassersystem gelangen. An Leckagen, an denen Wasser mit Luft in Kontakt tritt, finden Mikroorganismen ideale Lebensbedingungen vor. In mit Wasser gefüllten Totsträngen, das sind Leitungen, die im Wasserlauf nicht eingebunden sind, können Bakterien und Keime in einer Hausinstallation ihren Nährboden finden.

Zurück