Zum Inhalt oder zur Navigation

Zum Jahreswechsel bitte beachten

Königs Wusterhausen, Ab 1. Januar gelten einheitliche Gebühren für Trinkwasser

Königs Wusterhausen, 23. Dezember 2019 – Die Verbandsversammlung des MAWV hat am 21. November 2019 die 5. Änderungssatzung der Wasserversorgungsgebührensatzung beschlossen. Durch diese Änderung werden ab dem 01. Januar 2020 durch den MAWV im gesamten Verbandsgebiet einheitliche Gebühren für Trinkwasser erhoben. Damit bezahlen Beitragszahler 1,40 €/m3 und Nichtbeitragszahler 1,85 €/m3 Trinkwasser.

Für die Einwohner im so genannten Südgebiet (ehemals WAVAS) bedeutet dies eine deutliche Reduzierung der jährlichen Gebühren.

Zur Abgrenzung des Verbrauchs zum Jahreswechsel 2019 / 2020 ist die Erfassung der Zählerstände zum Jahreswechsel erforderlich.

Kunden, bei denen bereits ein Funkzähler eingebaut ist, müssen nichts weiter unternehmen. Hier erfolgt die Zählerstanderfassung zum 31.12.2019 per Funkauslesung. Kunden, bei denen noch kein Funkzähler oder ein Funkzähler mit einem deaktivierten Funkmodul eingebaut wurde, erhalten in den nächsten Tagen per Post eine Ablesekarte. Diese bitte ausgefüllt an den MAWV zurück senden.

Die Zählerstände können auch online übertragen werden:
www.dnwab.de
www.mawv.de

Ein Hinweis in eigener Sache:
„Trotz frühlingshafter Temperaturen möchte ich darauf hinweisen, dass Zähler frostsicher „eingepackt“ werden müssen. Jedes Jahr entstehen durch fehlende Frostsicherheit Schäden, was uns Arbeit bereitet, die vom Kunden bezahlt werden muss“, teilt Peter Sczepanski, Verbandsvorsteher des MAWV mit.

Otto Ripplinger
Kaufmännischer Leiter des MAWV

Anmerkung:

Zum Südgebiet gehören die Gemeinden:
_ Münchehofe,
_ Krausnick-Groß Wasserburg,
_ Unterspreewald,
_ Märkische Heide (teilweise),
_ Werder,
_ Kehrigk,
_ Limsdorf,
_ Stadt Märkisch-Buchholz.