Zum Inhalt oder zur Navigation

Grabenlos und klimaschonend

Königs Wusterhausen, Kombination innovativer Sanierungstechniken

Netzbetreiber sehen sich mit einem steigenden Sanierungsbedarf konfrontiert. „Neue EU-Regelungen und die Herausforderung, angesichts des Klimawandels künftig verstärkt auf CO2-ärmere grabenlose Verfahren zu setzen, erfordern auch bei Trinkwasserleitungssanierungen den Einsatz innovativer Technologien. Die Diringer & Scheidel Rohrsanierung (D&S) hat in Schulzendorf bei Berlin gerade gezeigt, wie es geht“, verweist Steffen Hommel, Geschäftsführer IRS Sachsen mbH, auf eine Baumaßnahme, deren Besonderheit aus der Kombination von zwei innovativen Sanierungsverfahren besteht.

Sie möchten mehr über diese Sanierungsverfahren wissen? Für den vollständigen Artikel klicken Sie Hier-"Innovative Sanierungsverfahren"