Zum Inhalt oder zur Navigation

Energieeffizienteres Arbeiten im Wasserwerk Königs Wusterhausen

Königs Wusterhausen, Vorbereitungen für den Sommer laufen

Nach den in 2021 erfolgreich abgeschlossen Pumpenaustausch in den Wasserwerken Eichwalde und Wildau erfolgt nun der Austausch von 2 der 4 vorhanden Druckpumpen im Wasserwerk Königs Wusterhausen.

Nach 24 Jahren im Dienst werden die beiden Pumpen gegen leistungsstärkere Aggregate ausgetauscht und können jeweils maximal 300 m³/h Trinkwasser in das Versorgungsnetz fördern. Durch die Leistungssteigerung kann das Wasserwerk zukünftig bis zu 25 % mehr des kostbaren Gutes in das Netz abgeben. Um diesen Leistungszuwachs zu ermöglichen, mussten auch größere Antriebsmaschinen eingebaut werden, die nun eine maximale Antriebsleistung von 90 kW aufweisen.

Um die neuen Pumpen effizient antreiben und steuern zu können, wurden auch die Frequenzumrichter erneuert. Nach einer Anpassung und Optimierung der Steuerungstechnik soll das Werk neben der höheren Ausgangsleistung auch energieeffizienter arbeiten.

Die Gesamtinvestition für den Austausch der Pumpen und die Erneuerung der EMSR-Anlage beläuft sich auf rund 170.000 EUR.

Peter Sczepanski
Verbandsvorsteher